top of page

Ihr Zahnarzt für Angstpatienten in Pfäffikon SZ

Spezialisierung auf Angstpatienten und Sedierung: Durch sanfte Narkoseverfahren helfen wir Ihnen Ihre Angst vor dem Zahnarzt zu überwinden.

_W5A7974_cmyk.jpg

Sie haben Angst vor dem Zahnarztbesuch und waren deshalb schon lange nicht mehr dort?

DSC09427_edited2.jpg

Wir haben uns darauf spezialisiert, Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt an die Hand zu nehmen. Es kann schwierig sein nach einer traumatischen Erfahrung wieder zum Zahnarzt zu gehen.

Deshalb nehmen wir besondere Rücksicht darauf, Ihre Sorgen und Ängste ernst zu nehmen. Mit Hilfe moderner Dämmerschlafverfahren können wir notwendige Behandlungen so angenehm wie möglich gestalten.

Narkoseverfahren für Angstpatienten

Grüne Steckdose

Viele Menschen haben aufgrund traumatisierender Vorerlebnisse - meist in der Kindheit - eine starke Angst vor Zahnarztbesuchen entwickelt. Die jahrelange Vermeidung erschwert zunehmend die Entscheidung, selbst endlich den Mut zu fassen und Hilfe zu suchen.

In diesem schwierigen Moment sind wir für Sie da und helfen bei der Überwindung der Angst, indem wir in Ruhe über die gemachten Erfahrungen sprechen, uns ein genaues Bild von Ihnen, Ihren Wünschen und Sorgen machen. Im Anschluss werden wir mit Ihnen die Möglichkeiten der unterschiedlichen Therapien und Wege für eine angstfreie Behandlung ausführlich besprechen.

Von der lokalen Betäubung (Lokalanästhesie) über den Dämmerschlaf mit beruhigenden Medikamenten (Sedierung) bis zur Vollnarkose (Intubationsnarkose) bieten wir Ihnen ein umfassendes Spektrum an Möglichkeiten, um Eingriffe in entspanntem Zustand durchzuführen. Unsere erfahrenen Narkoseärzte klären Sie transparent auf und kommunizieren die zu erwartenden Behandlungskosten im Voraus. Sie entscheiden, ob und wann die Behandlung beginnen soll und vereinbaren telefonisch den ersten Termin. Wir sind gerne für Sie da.

Eine Zahnarthelferin bei den H1 Zahnärzten untersicht eine lächelnde Patientin
Grüner Doppelpfeil

Lokale Betäubung

Was ist eine lokale Betäubung? 

Damit bei einem Eingriff keinerlei Schmerzen empfunden werden, können die Nerven mit Hilfe eines Medikaments, dem sog. Lokalanästhetikum, betäubt werden. Eine ausreichende Wirkung besteht nach einigen Minuten und wird stets vor dem Behandlungsbeginn überprüft.

Die örtliche Betäubung findet vor allen zahnärztlichen Eingriffen und Behandlungen statt. Sie kann alleine oder in Kombination mit weiteren anästhesiologischen Verfahren angewendet werden. So wird sie z.B. auch beim Dämmerschlaf oder vor der Vollnarkose immer vorher angewendet, denn Schmerzreize könnten auch unterbewusst wahrgenommen werden.

Grüner Doppelpfeil

Dämmerschlaf (Sedierung)

Was ist ein Dämmerschlaf?

Um einen Dämmerschlafzustand herbeizuführen, werden den Patient*innen i.d.R. über die Vene Tabletten oder anderwertige beruhigende Medikamente verabreicht. Diese führen einen Zustand herbei, der durch Schläfrigkeit, Angstbefreiung, Ruhe und leichten Erinnerungsverlust gekennzeichnet ist. Der Patient bleibt jedoch durchgehend ansprechbar. Nachfolgend ist eine Überwachung notwendig und der Patient darf nur in Begleitung die Klinik verlassen.

Die Sedierung ist ideal für Angstpatienten geeignet, bei denen kleine bis mittellange Behandlungen und Eingriffe geplant sind. Die Patienten bleiben stets wach und ansprechbar, sind jedoch in einem deutlich entspannten und schläfrigem Zustand, was im Vergleich zur völligen Wachheit sehr angenehm sein kann. Eine Nüchternheit 6h vor dem Eingriff wird empfohlen.

Grüner Doppelpfeil

Vollnarkose

Was ist eine Vollnarkose?
Eine Kombination aus Schlafmittel, Schmerzmittel und entspannenden Medikamenten führt zu einem tiefen Schlaf bei den Patienten. Da die Schutzreflexe währenddessen aussetzen, wird neben einem Venenzugang auch eine Beatmungsröhre (Intubation) gelegt, um einen sicheren Schlaf zu gewährleisten. Nach dem Abschwächen der Medikamentenwirkung erwachen die Patienten und werden für eine gewisse Zeit überwacht.

Die Vollnarkose eignet sich für mittelgroße bis längere Behandlungen, auch bei Vorerkrankungen oder Zahnarztphobie. Die Patienten sind im tiefen Schlaf, schmerzfrei und haben keine Erinnerungen an den Eingriff. Eine mindestens 6-stündige Nüchternheitsperiode vor dem Eingriff und Begleitpersonen sind wichtig.

Wir freuen uns auf Sie

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer spezialisierten Zahnarztpraxis für Angstpatienten in Pfäffikon SZ

H1_Praxis_02_web.jpg
H1_Praxis_03_web.jpg
bottom of page